Navigation & Login
Zurück   laborwissen.de > Fachbereiche > Hämatologie / Serologie / Immunologie
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
#1
Alt 08.03.2008, 13:12
CEAG 03
Newbie
 
Registriert seit: 08.03.2008
Beiträge: 12
Standard Verdünnung ausrechnen

Hallo an euch alle hier im Forum,

ich hab grad nen Knoten im Hirn. Ich will eine Serumverdünnung ansetzen.
Die Endkonzentration soll 1:40.000 betragen. Also ich könnte 1 µl + 39999µl ansetzen. Aber ich will eine Verdünnungsreihe herstellen. Wie mach ich das am besten....ich meine ich kriegs nicht raus....da sollte es doch ne ganz einfache Formel für geben. Bitte dringest um Hilfe.

Danke an euch
CEAG 03 ist offline   Mit Zitat antworten
#2
Alt 08.03.2008, 15:06
Valentin
Vielnutzer
 
Registriert seit: 07.03.2005
Status: Student
Abteilung: ehem. Histo
Examensjahr: 2008
MTA-Schule: Lübeck
Beiträge: 916
Standard

100µl Serum S + 900µl Puffer P = 1:10 Lösung 1 L1
100µl L1 + 900µl P = 1:100 L2
100µl L2 + 900µl P = 1:1.000 L3
100µl L3 + 900µl P = 1:10.000 L4
250µl L4 + 750µl P = 1+3 = 1:40.000 Serumendverdünnung

Das ist jetzt meine Überlegung
Valentin ist offline   Mit Zitat antworten
#3
Alt 08.03.2008, 17:00
CEAG 03
Newbie
 
Registriert seit: 08.03.2008
Beiträge: 12
Standard

Hi...ja das schaut schon ziemlich gut aus warum bin ich da nicht drauf gekommen....DANKE
CEAG 03 ist offline   Mit Zitat antworten
#4
Alt 08.03.2008, 18:20
Curly_Berlin
Moderator
 
Benutzerbild von Curly_Berlin
 
Registriert seit: 29.04.2004
Status: MTLA
Abteilung: Vetmed. Virologie
Examensjahr: 2006
MTA-Schule: Lette-Verein
Alter: 34
Beiträge: 843
Standard

Zitat:
Zitat von CEAG 03 Beitrag anzeigen
warum bin ich da nicht drauf gekommen....
Zitat:
Zitat von CEAG 03 Beitrag anzeigen
...ich hab grad nen Knoten im Hirn.
Ich könnte dir noch einen Wald voller Bäume anbieten...manchmal ist das halt so .

Man könnte den ersten Schritt mit der 1:10-Verdünnung auch überspringen und gleich eine 1:100-Serumverdünnung ansetzen (1µl + 99µl oder 10µl + 990µl) - was brauchst du denn für ein Gebrauchsvolumen? Sprich: reden wir hier von ein paar Mikroliter oder nem ganzen Liter-Ansatz?

LG
Curly
__________________
"Es ist mir egal, wer sein Vater ist. Solang ich hier angel, geht hier keiner übers Wasser!"

Nachhilfe in Berlin gesucht? Guckst du HIER!
Curly_Berlin ist offline   Mit Zitat antworten
#5
Alt 08.03.2008, 22:56
Valentin
Vielnutzer
 
Registriert seit: 07.03.2005
Status: Student
Abteilung: ehem. Histo
Examensjahr: 2008
MTA-Schule: Lübeck
Beiträge: 916
Standard

Da kann ich als "MTA-Gott" ja zu sagen, dass 1µl doch fehlerträchtiger zu pipettieren ist als 100µl. Natürlich nur für die Halbgötter
Valentin ist offline   Mit Zitat antworten
#6
Alt 09.03.2008, 09:16
Curly_Berlin
Moderator
 
Benutzerbild von Curly_Berlin
 
Registriert seit: 29.04.2004
Status: MTLA
Abteilung: Vetmed. Virologie
Examensjahr: 2006
MTA-Schule: Lette-Verein
Alter: 34
Beiträge: 843
Standard

Angeber!

Das Ganze setzt natürlich eine gewisse motorische Begabung voraus...aber mit ner gescheit kalibrierten Pipette sollte das eigentlich kein Problem sein. Kommt ja auch immer darauf an, ob man sich das leisten kann, eine "großzügige" Verdünnungsreihe anzusetzen...Stichwort Materialmenge und sonstige Chemikalien.

Z.B. sind Antikörper für die Immunhistochemie recht teuer, da würd ich nicht erst großzügig ne 1:10-Verdünnung ansetzen, die ich danach fast vollständig in die Tonne hauen kann.
__________________
"Es ist mir egal, wer sein Vater ist. Solang ich hier angel, geht hier keiner übers Wasser!"

Nachhilfe in Berlin gesucht? Guckst du HIER!
Curly_Berlin ist offline   Mit Zitat antworten
#7
Alt 09.03.2008, 13:06
Valentin
Vielnutzer
 
Registriert seit: 07.03.2005
Status: Student
Abteilung: ehem. Histo
Examensjahr: 2008
MTA-Schule: Lübeck
Beiträge: 916
Standard

Jaja, schon klar. Bei Serum hab ich gedacht, dass das nicht schaden kann
Valentin ist offline   Mit Zitat antworten
#8
Alt 09.03.2008, 13:37
Curly_Berlin
Moderator
 
Benutzerbild von Curly_Berlin
 
Registriert seit: 29.04.2004
Status: MTLA
Abteilung: Vetmed. Virologie
Examensjahr: 2006
MTA-Schule: Lette-Verein
Alter: 34
Beiträge: 843
Standard

Mich würde grad vielmehr interessieren, wofür man eine Serumverdünnung von 1:40.000 braucht...oder ist das eine fiktive Rechenaufgabe?
__________________
"Es ist mir egal, wer sein Vater ist. Solang ich hier angel, geht hier keiner übers Wasser!"

Nachhilfe in Berlin gesucht? Guckst du HIER!
Curly_Berlin ist offline   Mit Zitat antworten
#9
Alt 10.03.2008, 13:32
CEAG 03
Newbie
 
Registriert seit: 08.03.2008
Beiträge: 12
Standard

Hi an euch....DANKE nochmals. Ich will einen serologischen Test durchführen, dazu brauch ich halt die Verdünnung.
CEAG 03 ist offline   Mit Zitat antworten
#10
Alt 01.04.2008, 21:03
CEAG 03
Newbie
 
Registriert seit: 08.03.2008
Beiträge: 12
Standard

HI!!

Hatte nochmals folgende Überlegung zum verdünnen von Proben:

Lieg ich damit richtig?
Also:

Ausgangsverdünnung ist 1:8 25µl Probe + 175µl Puffer

aus Röhrchen Nr.1 25µl in Röhrchen Nr. 2 mit 175µl mit Puffer geben. Verdünnung 1:64

aus Röhrchen Nr.2 25µl in Röhrchen Nr. 3 mit 175µl mit Puffer geben. Verdünnung 1: 512

aus Röhrchen Nr.3 25µl in Röhrchen Nr. 4 mit 175µl mit Puffer geben. Verdünnung 1: 1:4096

Hoffe das stimmt...bin mir nicht ganz sicher.

Danke!!
CEAG 03 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urin-Verdünnung Tweety Klinische Chemie 13 25.04.2005 10:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 2.3.0 ©2002 - 2014 vbdesigns.de
Template-Modifikationen durch TMS